Kalender

1. Schultag im Schuljahr 2019/20
8:00 bis 9:45 Uhr
18:30 Uhr EV-Hauptversammlung
19 Uhr Klassenforen 1. und 2. Klassen
18:30 Uhr Information im Turnsaal durch VD Regina Pfeil
danach Klassenforen 3. und 4. Klassen
8 Uhr Schulmesse
13 Uhr Schulforum

Alle Termine sehen

Noch Fragen?

Wir sind gerne für Sie da -
per Telefon oder Email.
Zu Kontakt & Impressum

Buchtipps des Monats

… für Eltern

Nein aus Liebe

Klare Eltern - starke Kinder

von  Jesper Juul

Die Kunst Nein zu sagen: Erziehungswissen mit Bestseller-Garantie Kinder zu erziehen ist heute keine leichte Aufgabe. Besonders Situationen, in denen wir Kindern etwas abschlagen müssen, sind eine Herausforderung. Mit gutem Gewissen Nein sagen ? geht das? Der Familientherapeut Jesper Juul, einer der großen Impulsgeber für eine Pädagogik der Zukunft, möchte Sie unterstützen: denn ein klares Nein ist oft die liebevollste Antwort, die wir geben können. Das wichtigste Erziehungsplädoyer des Jahres: Warum Erwachsene mit gutem Gewissen Nein sagen dürfen und das auch gut für Kinder ist. Denn Nein zu sagen, wenn man Nein meint, heißt vor allem, Ja zu sich selbst zu sagen und für die eigenen Überzeugungen und Werte einzutreten. Freuen Sie sich auf den neuen Bestseller von Jesper Juul. Viele Eltern haben Schwierigkeiten mit dem Neinsagen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie versuchen, Fehler früherer Generationen zu beseitigen, und dabei immer wieder über das Ziel hinausschießen: Früher sagten Eltern fast immer Nein ? quasi sicherheitshalber. Heute neigen Eltern dazu, fast immer Ja zu sagen ? auch sicherheitshalber. In seinem lebendigen und mit vielen Beispielen gespickten Elternbuch ? gut lesbar und auf den Punkt gebracht ? plädiert Bestsellerautor Jesper Juul für die Kunst, Nein zu sagen. Dabei räumt er mit der falschen, aber unausrottbaren Vorstellung auf, es ginge vor allem darum, Kindern ?Grenzen zu setzen?. Vielmehr ist es Aufgabe der Eltern, ihre eigenen Grenzen zu wahren. Nein zu sagen, wenn wir Nein meinen, heißt vor allem, Ja zu sich selbst zu sagen und die eigene Persönlichkeit und seine Überzeugungen und Werte zu schützen. Gleichzeitig zeigt Jesper Juul, dass ein Nein durchaus als zugewandte und sogar liebevolle Antwort verstanden werden kann, wenn die Authentizität erhalten bleibt. Ein echtes Ja und ein echtes Nein sind letztlich zwei Seiten derselben Medaille: Beide haben dieselbe natürliche Existenzberechtigung, und beide sollten stets mit derselben inneren Überzeugung und Wahrhaftigkeit ausgesprochen werden. Sind wir dazu nicht in der Lage, hat das weitreichende Konsequenzen: Wir untergraben unsere eigene Integrität, verlieren unser Selbstbewusstsein, schwächen das Vertrauen und die Nähe zu unserem Partner oder unseren Kindern und versäumen etwas ganz Wichtiges: unseren Kindern ein Vorbild darin zu sein, wie man für sich selbst und das, was man für richtig hält, eintritt. 

… für Grundstufe 1

Herr Schnuffels

von David Wiesner

Herr Schnuffels ist ein ziemlich gelangweilter Kater. Bis sich eines Tages ein winziges Raumschiff samt außerirdischer Besatzung in die Wohnung verirrt. Kaum auf der Erde gelandet, müssen die kleinen grünen Männchen schon um ihr Leben fürchten, denn eine schreckliche schwarz-weiße Bestie macht Jagd auf sie. Zum Glück finden sie hinter der Heizung kleine krabbelige Verbündete, mit denen sie einen Fluchtplan schmieden. Ob sie es schaffen, Herrn Schnuffels auszutricksen und auf ihren Heimatplaneten zurückzukehren?

… für Grundstufe 2

Ich so du so

Alles super normal 

von Labor Ateliergemeinschaft 

Wahnsinn, wie verschieden wir sind! Einer ist verträumt, die andere groß. Manche haben eine andere Hautfarbe als die meisten um sie herum, und manche finden Dinge schwer, die anderen leichtfallen. Alles ganz normal. Aber was ist schon normal? 
In diesem Bilder-Lesebuch geht es genau darum: Bilder, Comics, Fotos, lustige und nachdenkliche Texte und Geschichten, die anregen, Menschen neu und anders zu betrachten. Sie alle zeigen, dass wir viel mehr gemeinsam haben als uns unterscheidet. Und sie machen Mut, so zu sein, wie man ist, und andere sein zu lassen, wie sie sind – normal eben und ganz besonders. 
Ich so, du so – gut so!